Van-Riper-Ehemaligentreffen 2020







Van Riper – Vorsprung durch Technik

ET2020 – 21. Ehemaligen-Treffen für Absolventen einer Van-Riper-Therapie oder einer verwandten Therapie nach dem Modifikationsansatz

19./20.-22. März 2020

Hübingen (bei Limburg/Montabaur)

Du hast eine Van-Riper-Therapie oder eine verwandte Therapieform nach dem Modifikationsansatz besucht, möchtest deine Techniken aufpolieren und dich mit anderen netten Leuten austauschen, die alle den gleichen Hintergrund haben? Dann komm nach Hübingen und hol dir den Effekt – den Hübingen-Effekt*.

Anmeldungen sind ab November 2019 möglich. Schau dir in der Zwischenzeit das Programm und die Arbeitskreise vom letzten Treffen im März 2019 an.

Ursprünglich als Treffen von Menschen geplant, die eine Therapie bei Andreas Starke besucht haben, entwickelte sich das Ehemaligentreffen mit ca. 50-80 Teilnehmern zum bundesweit größten therapeutenübergreifenden Treffen von Van-Riper-Absolventen sowie einiger nach diesem Ansatz arbeitenden Therapeuten. Das Treffen bietet viele Möglichkeiten zur Auffrischung der erlernten Techniken, zum Erfahrungsaustausch und nicht zuletzt zum Entspannen und Feiern.

Das Treffen wird von einigen Mitgliedern der Stotterer-Selbsthilfegruppe Offenbach sowie weiteren “Ehemaligen” organisiert und unter dem Dach des LV Hessen des Bundesverbands Stottern & Selbsthilfe veranstaltet.

Hübingen-Effekt. Substantiv, maskulin:
Verflüssigung des Sprechens, die während des ET in Hübingen eintritt (bei Stammgästen schon beim Eintritt in das Gebäude) und oft wochen- bis monatelang anhält.

 

Neues zu den Anmeldungen

 

Anmeldungen sind erst wieder ab November 2019 möglich.

nach oben